Badminton ist die Wettkampform von Federball.

Gespielt wird auf ein Feld mit einem Netz (1,55 m), als Einzel oder als Doppel.

Badminton gilt als eine der schnellsten Ballsportarten, sei es bezüglich der Laufbewegungen, der Reaktionsschnelligkeit oder der Ballgeschwindigkeit.

Auch wenn am Anfang die Technik noch nicht so ausgefeilt ist, macht das Spielen schon sehr bald großen Spaß (vorausgesetzt, man hat einen ähnlich starken Gegner).

Ziel beim Spiel ist es natürlich, denn Ball so zu platzieren, dass ihn der Gegner nicht mehr regelgerecht zurückspielen kann. Dazu muss im Wechsel der Ball nah am Netz und weit und hoch nach hinten gespielt oder auch hart geschmettert werden, diagonal, cross oder longline, mit der Vorhand und der Rückhand.

Die Erfahrung zeigt, dass die erworbenen Fertigkeiten auch später in den sehr beliebten Oberstufen-Kursen von Nutzen sind.

(M. Bienert)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.