„Können wir mal Football spielen?“

– Gerade in den mittleren und oberen Jahrgangsstufen bekommt der Sportlehrer diese Bitte öfter zu hören. Der Reiz dieser amerikanischen Sportart scheint nach wie vor groß zu sein. Die Durchführung der medial bekannten Variante – dem American Football – ist im Schulsport, aufgrund der notwendigen Materialausstattung und der erhöhten Verletzungsgefahr, hingegen nicht möglich. Anders verhält es sich mit der leicht abgewandelten Form – dem Flagfootball. Diese Trendsportart, die –anders als das klassische Pendant– komplett kontaktfrei gespielt wird, ermöglicht es im Schulsport den Reiz dieser Sportart für die Schüler erlebbar zu machen und mit wenig Materialaufwand und geringer Verletzungsgefahr eine spannende, neue Sportart kennenzulernen.

Wesentlicher Unterschied zum American Football beim Flagfootball ist, dass die Verteidigung den ballführenden Angreifer stoppt, indem sie ihm ein Fähnchen (Flag) aus dem Gürtel zieht, statt eines körperlichen Tacklings wie im American Football.

(F.Metzig)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.